Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Elvie-Studie – Das sind die größten Tabuthemen unter Frauen
Auch wenn wir in einer Gesellschaft leben, in der viele Angelegenheiten den Weg in die öffentliche Diskussion finden, gibt es dennoch Themen, die bestenfalls hinter vorgehaltener Hand besprochen werden. Ganz oben auf der Tabuliste: Themen rund um den Körper und die Gesundheit von Frauen. Das britische Unternehmen Elvie, das Produkte für weibliche Gesundheit herstellt, wollte es genau wissen: Über welche Themen sprechen Frauen in Deutschland nicht gern? Und wenn doch, mit wem reden sie darüber? 
Für Sie und Ihre Leserinnen haben wir die interessanten Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zusammengetragen und zeigen mutige Beispiele, wie solche Tabuthemen dennoch publik gemacht werden.  

Bei Fragen können Sie sich gern unter Tel.: 030-84712118-92 an uns wenden. 

Mit besten Grüßen 
Ihr Elvie Pressebüro
Elvie-Studie: Fehlgeburten sind Tabuthema Nr. 1 bei reproduktiver Gesundheit
  • Auch Inkontinenz rund um Geburt und Schwangerschaft sowie Menstruation sind sensible Gesprächsinhalte
  • Lieblings-Gesprächspartnerinnen sind die beste Freundin (49%) und – Medizinerinnen (47%), die klar gegenüber Partner männlichen Kollegen (37%) bevorzugt werden 
  • Elvie will mit modernen Frauengesundheitsprodukten Konversationen anstoßen und Lösungen anbieten
London/Berlin, 10.11.2020 – Model Chrissy Teigen thematisierte unlängst ihre Fehlgeburt und löste damit eine Debatte um Tabus rund um die reproduktive Gesundheit aus. Das Frauentechnologie-Unternehmen Elvie hat dies zum Anlass genommen, um bei den Frauen in der Bundesrepublik einmal nachzufragen, über welche dieser Themen es ihnen besonders schwer fällt zu sprechen, bei welchen das einfacher geht und mit wem sie diese am ehesten teilen. Die repräsentative Umfrage unter 1054 Frauen wurden vom Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt.

Das Ergebnis: Frauen sprechen generell ungern über diese Themen. Die drei sensibelsten sind Fehlgeburt, Inkontinenz rund um Schwangerschaft und Geburt sowie Menstruation. Nur 10 Prozent1 der Frauen fühlen sich wohl über Fehlgeburten zu sprechen. Auch die zeitweilige Inkontinenz (13 Prozent2) und die Periode (25 Prozent3) sind schwierige Gesprächsinhalte, über die Frauen ungern sprechen.

Interessant ist dabei, dass vor allem die Jahrgänge, die aktuell am ehesten betroffen sind, ungern über Fehlgeburten reden: 44 Prozent der 25-34-Jährigen und 41 Prozent der 35-44-Jährigen ist das unangenehm.

Tabuthema: Fehlgeburt

Eine Fehlgeburt ist eine extrem schmerzhafte, persönliche Erfahrung. Verständlich, dass viele Frauen ungern über dieses Thema sprechen – laut der Elvie-Umfrage sind es nur 10 Prozent der deutschen Frauen, die sich bei einem Gespräch darüber wohlfühlen. Dabei kann es Betroffenen sehr helfen, zu begreifen, dass sie nicht alleine sind. Einige Promis, wie etwa zuletzt US-Model und Buchautorin Chrissy Teigen, gehen offen und mutig mit diesem einschneidenden Erlebnis um. So zeigte sie sich auf Instagram in all ihrer Verletzlichkeit und förderte so einen offenen Austausch zu diesem Thema. Auch Superstars wie Beyoncé, Pink und Gwyneth Paltrow haben öffentlich über ihre Fehlgeburten gesprochen. Bei den deutschen Promis waren es unter anderem Moderatorin Charlotte Würdig, Schauspielerin Sila Sahin oder Alles-was-zählt-Darstellerin Ania Niedieck, die zugab, sechs Fehlgeburten erlitten zu haben. 
Chrissy Teigen

Tabuthema: Inkontinenz

Der Beckenboden ist ein wichtiger Verbündeter im Kampf gegen Inkontinenz – und davon sind auch junge Frauen betroffen: Etwa 80 Prozent4 aller werdenden und jungen Mütter haben mit Beckenbodenproblemen zu kämpfen. Aber nur 13 Prozent aller Frauen fühlen sich wohl, darüber zu sprechen. Um einen schwachen Beckenboden zu stärken, hilft der appgesteuerte Elvie Trainer mit seinen unterhaltsamen, fünfminütigen Workouts. Diese sorgen nicht nur für eine bessere Blasenkontrolle, sondern regen auch eine schnellere Rückbildung an und können das Sexleben verbessern. Den Elvie Trainer gibt es hier zu kaufen.
Elvie Trainer
Mehr Bilder des Elvie Trainers gibt es hier

Tabuthema: Menstruation

Nur jede vierte Frau in Deutschland fühlt sich wohl dabei, über Menstruation zu sprechen. 
Dabei gibt es speziell für die Monatshygiene viele innovative Brands, Ideen und mutige Kampagnen, die das Thema ganz offen adressieren. Allen voran das australische Label Modibodi, die ihre Periodenunterwäsche in Werbeclips ganz realitätsgetreu dargestellt hat: Mit roter statt blauer Flüssigkeit und Frauen, die offen zugeben, wie es ihnen während ihrer Tage wirklich geht. Prompt sperrte Facebook den kurzen Clip – dieser verstoße gegen interne Richtlinien. Das ließ Modibodi nicht auf sich sitzen und wehrte sich schließlich erfolgreich gegen die Sperrung: “Der Film sollte nicht absichtlich schockierend oder provokativ sein, sondern die sehr reale und natürliche Seite der Periode zeigen”, sagt Modibodi-Gründerin und CEO Kristy Chong. Die Modibodi-Kollektion umfasst unter anderem Periodenunterwäsche, - Bademode und -Sportkleidung sowie Modelle für kurvige Frauen und Still-Tops. Alles versandkostenfrei erhältlich im europäischen Onlineshop
Modibodi

Raus aus der Tabuzone

Elvie wollte auch wissen, mit wem dann Frauen überhaupt diese sensiblen Inhalte teilen. Vorneweg: Der Partner ist es nicht. An erster Stelle steht die beste Freundin (49 Prozent), gefolgt vom weiblichen medizinischen Fachpersonal (47 Prozent). Der eigene Partner (37 Prozent) landet nur auf Rang drei, ist aber wesentlich beliebter als männliches medizinisches Fachpersonal (12 Prozent).

Es gibt jedoch auch Gesprächsthemen, mit denen sich die Bundesbürgerinnen weniger schwer tun. Dennoch fällt auf, dass selbst bei diesen Inhalten sich nur eine Minderheit wohlfühlt. Allen voran ist das die Schwangerschafft. Nur 45 Prozent5 ist es angenehmen darüber zu sprechen. Mehr als jede Dritte (34 Prozent6) fühlt sich wohl über das Stillen zu sprechen und auch Verhütung (33 Prozent7) ist ein vergleichsweise leichteres Thema.

“Es ist interessant zu sehen, wie selten über reproduktive Gesundheitsthemen gesprochen wird – und das obwohl fast alle Frauen von ihnen betroffen sind. Wir wollen mithelfen, das zu ändern, indem wir diese Themen aus der Tabuzone holen, sie offen ansprechen und gleichzeitig Frauen moderne, effektive Technologie-Produkte als Lösungen bieten, die ihr Selbstbewusstsein stärken”, sagt Elvie-Gründerin und CEO Tania Boler.

Das Thema Inkontinenz war der Anstoß für die Entstehung der Frauentechnologie-Marke Elvie. Bei ihrer ersten Schwangerschaft entdeckte Tania Boler, wie wichtig die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur ist. Sie war schockiert, als sie erfuhr, dass jede dritte Frau irgendwann in ihrem Leben Beckenbodenprobleme bekommt und sogar 80 Prozent der werdenden und jungen Mütter davon betroffen sind. Was es auf dem Markt gab, war unattraktiv, ineffektiv und technisch nicht zeitgemäß. Daher entwickelte sie entwickelt den Elvie Trainer, der Frauen bei der Stärkung ihrer Beckenbodenmuskeln unterstützt: für eine bessere Blasenkontrolle, eine effektivere Rückbildung nach der Geburt und besseren Sex. Mithilfe der Biofeedback- und Smartphone-Technologie lernen Anwenderinnen, wie sie effektiv trainieren und ihren Beckenboden stärken können.
1: 10 Prozent fühlen sich wohl, 38 Prozent unwohl, 29 Prozent weder noch und 23 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
2: 13 Prozent fühlen sich wohl, 31 Prozent unwohl, 35 Prozent weder noch und 21 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
3: 25 Prozent fühlen sich wohl, 23 Prozent unwohl, 41 Prozent weder noch und 11 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
4: Quelle: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18310371/
5: 45 Prozent fühlen sich wohl, 8 Prozent unwohl, 32 Prozent weder noch und 15 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
6: 34 Prozent fühlen sich wohl, 11 Prozent unwohl, 37 Prozent weder noch und 18 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
7: 33 Prozent fühlen sich wohl, 12 Prozent unwohl, 41 Prozent weder noch und 14 Prozent wollten dazu keine Angabe machen
Über Elvie
Elvie wurde 2013 gegründet und ist eine britische Marke, die intelligentere Technologien für Frauen entwickelt. Elvie kreiert außergewöhnliche Produkte, um die Gesundheit und das Leben von Frauen zu verbessern. Ihr erstes Produkt, der Elvie Trainer, ist ein preisgekrönter Beckenbodentrainer mit App, mit der Frauen den Beckenboden durch unterhaltsame, fünfminütige Workouts stärken können. Der Elvie Trainer wird von über 1000 medizinischen Fachkräften weltweit empfohlen, um die Motivation, die Technik und die Ergebnisse des Beckenbodentrainings zu verbessern.


2019 wurde Elvie vom Venture Capital Fonds SyndicateRoom als das am schnellsten wachsende von einer Frau gegründete Unternehmen in Großbritannien ausgezeichnet. Bei Deloitte kam Elvie unter die Top 50 der am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen in Großbritannien und Tania Boler wurde die Gewinnerin des Tech Alliance Awards für Erfinder.

Aktuell in 2020 setzte die Financial Times Elvie auf Platz 76 der am schnellsten wachsenden europäischen Unternehmen in ihrer renommierten FT1000-Liste. Bis dato hat die Elvie Pump 28 Auszeichnungen seit ihrer Markteinführung erhalten. So wurde sie sowohl vom US-amerikanischen Magazin TIME als auch von der Technologie-Messe CES 2019 zur besten Erfindung gekürt. Auch das britische Designmagazin Deezen zeichnet die Milchpumpe als "Wearable Design of the Year" im selben Jahr aus. 2020 erhielt die Elvie Pump zudem zwei Red Dot Awards, darunter Gewinnerin in der Kategorie "Best of the Best".

Weitere Informationen finden Sie unter elvie.com.

 
Elvie Pressebüro
c/o
HotDot Communications GmbH
Wichertstraße 16 / 17
10439 Berlin
Deutschland

030 / 84712118-92
elvie@hot-dot.com
Wenn Sie keine E-Mails mehr von Elvie empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.